Freitag, 16. Mai 2014

Lillesol Basics No. 28

ist eines der Schnittmuster, 
das ich gesehen habe
 und sofort kaufen musste.


Es ist ein schlichtes Jerseykleidchen, 
das man nach Lust und Laune 
verändern und individualisieren kann.

Genau so wie ich es mag.

Klaras Kleid war so zu sagen das Probestück, 
deswegen sieht es nicht so perfekt aus.
Ich muss sagen, ich hatte diesmal
 etwas Probleme die Ärmel 
ein zu setzen. 
Der Stoff ist für mich persönlich auch etwas
zu rosa, 
aber er trifft genau den Geschmack meiner
Ältesten.



Ich habe die Kurzarmversion gewählt
 und ein Bindeband angebracht, 
das am Rücken gebunden wird.

Für Marit habe ich eine langärmelige 
Version
aus einem Lieblingsstoff von mir
genäht. 
(Marit hält sich, 
im Gegensatz zu ihrer großen Schwester,
mit Materialwünschen noch bedeckt)
 Ich war mir aber unsicher, 
ob sie sich darin wohlfühlt.
Marit ist ein kleiner Wirbelwind 
und kann keine Minute stillsitzen, 
also eher ein "Hosentyp".


Bei diesem Kleid habe ich ein längeres Bindeband eingenäht,
was vorne oder hinten gebunden werden kann und
somit ein wenig den Eindruck eines Wickelkleides
macht. 

Das Kleid hat kein Halsbündchen, 
sondern
wird mit einem Beleg genäht, 
was mir sehr gut gefällt und 
schick aussieht. 



Beide Kleidchen wurden vor den Fotos schon getragen.
Kaum waren sie fertig 
wurden 
sofort angezogen.
Das von Marit hatte auch gleich  
Schokoeierflecken...
Muss also noch eins her, oder zwei, oder drei....




Marit kam übrigens mit dem Kleid sehr gut zurecht, 
da der Rockteil weit fällt und 
der Jersey nicht einengt. 

Tolles Teilchen,
super Passform,
sehr zu empfehlen.



Viele liebe Grüße

Alexandra



Montag, 5. Mai 2014

SiebenSachenSonntag 4.5.2014

Hallo ihr Lieben, 


den heutigen Sonntag
 möchte ich zum Anlass nehmen,
 meinen Blog wieder etwas aufleben zu lassen.

Heute Morgen, 
als ich den Vorhang vom Schlafzimmer
 öffnete und das sah, 



hatte ich plötzlich das Gefühl,
 dass ich wieder regelmäßig bloggen möchte.
Also machte ich zuerst mal ein 
Foto von diesem herrlichen Wetter,
dass mir doch letzte Woche etwas 
gefehlt hat.

Meine Familie wartete schon mit dem Frühstück 
auf mich, denn ich durfte ausschlafen
 Der Kaffee war auch schon fertig.




Hach, es könnte doch jeden Tag Sonntag sein. 
(naja, auf Dauer vielleicht auch 
ein bisschen langweilig...)

Nach dem Frühstück, 
habe ich mich dann seit Langem wieder mal 
in mein Nähzimmerchen verkrochen, 
und eine schlichte Tasche für eine
 sehr geduldige Kundin genäht. 
Es ist eine kleine  "Alles Drin" geworden,
 diesmal mit Reißverschluss.



Ich bin zufrieden.


 Weniger zufrieden, 
war ich im Anschluss leider hiermit:




Es ist mir immer noch manchmal unbegreiflich, wie man 
(in diesem speziellen Fall ICH)
in relativ kurzer Zeit ein solches Chaos anrichten kann.
Studierte Menschen behaupteten doch einst, 
das dies nötig sei, um kreativ arbeiten zu können. 
Ich befürchte, meine Kinder werden auch mal
sehr kreativ.


 Zur Belohnung gab es Kuchen...




... und eines unserer Familienlieblingsessen.
Lachsnudeln mit IngwerZitronensoße
njammi...
Einmal "Bauch vollschlagen" für alle, bitte!





Hier habe ich das Chaos gleich behoben und die 
Küche wieder auf Vordermann gebracht. 
Was nun noch folgt ist Kinder ins Bett bringen
und 
Feierabendbierchen mit dem Mann auf der
Terrasse 
(vermutlich in eine Decke gewickelt)




Ein schöner fauler Familiensonntag, der danach schreit bei 
 verlinkt zu werden, oder?


Viele liebe Grüße

Alexandra